Mittwoch, 7. Mai 2014

Mit Fackeln in the historic downtown of Miltenberg



Ich hatte im März Geburtstag und nachdem der Gatte mir den Wunsch nach einer Stadtführung in unserer Kreisstadt Miltenberg teilzunehmen bisher verwehrt hat, dachte ich mir dann müssen eben meine Freundinnen dran glauben. Außergewöhnliche Stadtführungen werden in vielen Städten angeboten und sind auf alle Fälle einmal erlebenswert. Und so habe ich für 20 Uhr eine mystische Stadtführung organisiert, die ich mir von ihnen und mit ihnen gewünscht habe...

Dieser Abend führte uns zu den dunklen Seiten der Stadt, wo Diebe, Trunkenbolde und Wilderer ihr Unwesen getrieben haben. Wir erfuhren wie unschuldige Menschen  der Hexerei bezichtigt wurden, dass entlassenen Häftlingen die Haare geschoren wurden (einige meiner Damen haben recht kurze Haare und waren auch längere Zeit abwesend - also man weiß ja nicht...)  und  wie  sich Ereignisse und Nachrichten verbreiteten als es noch keine Medien gab. Bildnisse darüber sind (wenn man es jetzt weiß) noch viele heute in der Altstadt zu sehen. Im Schein der Fackeln bahnten wir uns den Weg durch dunkle Gassen.


Wir erlebten kuriose und unterhaltsame Stadtgeschichte und Gepflogenheiten aus dem Mittelalter. Zufällig trafen wir auch einen Maler der in einer der Gassen sein Atelier hat. Er stellte uns spontan seine Werke vor!! .Er malt ausschließlich lebensgroße Blondienen - wie er sagt wegen der tollen Lichteffekte im Haar *klar*- und...  mit einer mords Ausstrahlung in doppel D.





Es war ein wunderschöner und vor allem mal wieder lustiger Abend und den Abschluß machten wir im "Riesen" in Miltenberg, dem ältesten Gasthaus Deutschlands im dem es urgemütlich und trotzdem teilweise auch modern ist. 14 Mädels hatten ihren Spaß! Und solch eine alternative Geburtstagsfeier kann ich nur empfehlen. Man kennt sich nämlich meist in der Heimat viel zu wenig aus. Ich wußte auch nicht dass Miltenberg noch eine Stadtmauer hat und in einigen Gässchen war ich zu Lebtag noch nicht. Wir hatten 7 Fackeln bekommen und am Schluss wurde die Fackelkönigin - bei der die Fackel am längsten brannte - mit einer Kone gekrönt, die hat sie dann auch den ganzen Abend mit Stolz getragen

Infos HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen