Samstag, 13. Juni 2015

Mit den Geissens unterwegs in der Fränkischen Schweiz



...und das mit dem Wohnwagen. Ok, wir haben den selben Hund wie die TV-Geissens aber das war`s dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Denn unser Rooobert heißt Wolfgang Geis. Ja und Hunger - Hunger um die Mittagszeit ist auch noch ein gemeinsames Thema...

Also der Trip mit zwei Familien war sehr schön und die Fränkische Schweiz ist sehr zu empfehlen: ob zum wandern, Kajakfahren oder Action und Fun für die Kids. Vor allem kann man noch günstig Urlaub machen, ob beim essengehen, den Pensionspreisen oder den Aktivitäten.

Wir haben uns in den Pfingstferien kurzfristig entschlossen noch mal Kajak zu fahren  und  uns für die Fränkische Schweiz entschieden, weil es dort auch ein paar schnellere Wasserstellen gibt. Eigentlich wollten wir in Pottenstein Zimmer nehmen, aber in der ganzen Region war alles ausgebucht. Unsere Geissens hatten einen Wohnwagen, also haben wir uns umorientiert und uns entschieden ebenfalls auf dem Zeltplatz zu Campieren - wobei sich die Begeisterung unsererseits doch sehr im Rahmen hielt.

Die Erlösung kam in Form eines Geistesblitzes: Wir könnten auch einen Camper mieten! Ok, Wohnmobil war uns dann zum testen zu teuer aber die Wohnwägen hatten sehr humane Mietpreise und Anhängerkupplung ist vorhanden also wurde nicht lange gefackelt. Fündig wurden wir  beim größten Caravanhändler Europas in der ERWIN HYMER WORLD  in Wertheim. Sehr zu empfehlen! Wir hatten ein fast neues Monster von 8 m Länge - den Aerostyl. Ja wenn wir reisen dann mit Style - und das für 55 Euro am Tag. Kannste nix sagen. Es war unser erstes Mal. Und Mann war endgültig überzeugt als er sah, dass die Felgen optisch perfekt zu seinem Autofelgen passen *hüstel*. Die Kids wurden gleich geimpft: Mac Drive is' nich'. Wir waren dankbar über jede gerade Strecke. 


In Pottenstein gibt es zwei Campingplätze. Wir hatten uns für die BÄRENSCHLUCHT entschieden (was mir aber am anderen Platz besser gefällt ist, dass die Autos separat stehen müssen). Da ich ja nicht aus Erfahrung berichten kann sondern nur was die Geissens als Proficamper uns erzählten ist es eine der besten Sanitäranlagen die sie bisher hatten nur die Organisation wäre ein bisschen chaotisch.  Es ist ein sehr schöner Spielplatz für die Kinder angeschlossen, mit einem breiten Bachlauf zum Planschen. Leider fehlt eine Wiese zum Fußballspielen. In der Zeltplatzgaststätte haben wir  sehr gut gegessen - was auf Zeltplätzen ja auch nicht immer gegeben ist.


Und an Aktivitäten hatten wir in den paar Tagen fast alles durch - Mehr geht nicht! wie Roobert sagen würde; oder war es doch Wolfgang - egal, auf jeden Fall war es ein Geis denn: Am 1. Tag haben wir gleich´ne Wanderung hingelegt samt Besuch des E-FUN-PARK Pottenstein  - dort kann man Segways, E-Bikes, E-Quads und E-Carts für Jung und Alt mieten - für die Kids, um es mal auf Geissisch zu sagen, natürlich der Burner. Gleich im Anschluß gings in den Kletterpark. Dem Mann war das nichts; der ging mit Junior ein paar Bälle auf dem danebenliegenden Golfplatz schlagen. Danach war das Abendessen redlich verdient. Wer gern gutbürgerlich ißt, ist in der fränkischen Küche bestens aufgehoben. Ich sag nur: Kloß´ mit Soß´...



Tag 2 ging´s zum Kajakfahren auf die Wiesent. Der Erste fiel schon nach 200 m aus dem Boot ins Wasser und der Zweite  folgte sogleich (Namen der Redaktion bekannt) . Scheee war`s. 

Tag 3 war brütend heiß. Wir haben einen Steinbruch besucht um nach Fossilien zu suchen - und da wird jeder fündig. Ist wie Pilze suchen. Eimer  nicht vergessen um die gesammelten Funde zu transportieren. Weil`s hitzetechnisch die Grenze erreicht war und es keiner mehr ausgehalten hat sind wir anschließend zum abkühlen ins Felsenbad nach Pottenstein. Eines der schönsten Naturschwimmbäder Deutschlands. Und weil wir ja nie genug kriegen können gleich im Anschluß auf die gegenüberliegende Seite zur Sommerrodelbahn. 




Weiter geht`s: Nach der Sommerrodelbahn wurde die  Jugend  in unmittelbarer Nähe in einem Tretboot ausgesetzt und wir gingen einen kurzen Fußweg am See entlang zur Forellenräucherei und haben uns dort mit den besten geräucherten Forellen ever ever ever eingedeckt. Wem`s dann noch nicht reicht kann gleich nebenan  die berühnte Teufelshöhle (Tropfsteinhöhle) besuchen. 


Fazit zum Wohnwagenurlaub: Ich bin kein Camper und werde es auch nicht. Aber... Wir machen es mit Sicherheit mal wieder. Weil es in Gesellschaft einfach Spaß macht. Und wer nicht ständig damit unterwegs sein möchte, für den ist das Mieten eine tolle Sache. Ein Wohnwagen ist interessant, wenn man fest an einer Stelle bleibt. Möchte man mehr herumreisen, denke ich ist ein Wohnmobil die bessere Lösung. Das werden wir mit Sicherheit auch mal probieren....




Berichterstattung JULE:

Also, ich bin noch etwas am überlegen wie`s mir gefallen hat. Haben die mich doch bei brütender Hitze in `nen Steinbruch geschleppt *tststs*. Wobei, farblich hab ich da gut reingepasst. Na ja, wenigstens konnt` ich mich am Zeltplatz im Bach abkühlen. Natürlich hamm`se` da auch wieder gemeckert - Ich würde nach nassem Hund müffeln *ts* . Meinen Leuten kann man aber auch nichts recht machen. 


Das mit dem vielen wandern fand ich supi. Den Kletterpark hab ich mal außen vor gelassen. Da oben in der Luft rumhangeln ist dann doch nicht so meins. Das sollen mal die machen die das auch können - fängt mit A an und hört mit e auf und zwei ff kommen auch noch drin vor.

Doch, sonst war`s nicht schlecht. Nur das mit dem Zeltplatz... Hunde müssen da immer an die Leine. Diese Spielverderber! Na ja, Hauptsache ich war dabei. Aber jetzt brauch ich erst mal Urlaub vom Urlaub.




Kajakmietservice:       HIER
Kletterwald:               HIER
Fossilienklopfplatz:     HIER
Felsenbad :                HIER
Sommerrodelbahn:     HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen